Gewinner steht fest! Wirtschaftsjunioren zeichnen Schüler aus

Ann-Kristin Schwarz von der Realschule Weißenburg ist Kreissiegerin beim Wissensquiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ .

WWW2014

Annkristin Schwarz von der Realschule Weißenburg hat das Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gewonnen. Die 15 Jährige setzte sich gegen 352 Schüler und Schülerinnen durch. „Annkristin hat bewiesen, dass sie sich mit Wirtschaftsthemen bestens auskennt“, sagt Stefan Kühleis, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Weißenburg. „Dazu gratulieren wir herzlich – und laden Annkristin ein, auch am diesjährigen Bundesfinale in Gummersbach teilzunehmen“, so Marco Stöhr, der als Vorstand der WJ die Durchführung des diesjährigen Wettbewerbs begleitet hat.

Die Preisverleihung fand am 27. Januar in der Realschule Weißenburg statt. Im Rahmen der Preisverleihung bekam Annkristin neben einer Urkunde, auch ein Preisgeld von 100 EUR! Der zweite Platz geht an Marlene Pfeffer vom Gymnasium der Senefelder Schule aus Treuchtlingen, den dritten Rang belegt Maximilian Amler vom Gymnasium Weißenburg. Darüber hinaus erhielt die Klasse WR 9 E von der Realschule Weißenburg eine Sonderurkunde als beste teilnehmende Klasse.

„Mit dem Quiz wollen wir Jugendliche für Wirtschaftsthemen interessieren“, erläutert Stöhr. Neben Fragen rund um Wirtschaft, Unternehmen, und Ausbildung geht es auch um die Allgemeinbildung. Das Quiz ist von den Wirtschaftsjunioren Deutschland entwickelt worden, um Wirtschaftswissen in die Schulen zu bringen. Pro Jahr nehmen rund 40.000 Jugendliche in ganz Deutschland an dem Quiz teil. Nach dem Vorausscheid auf Kreisebene treten die Kreissieger in einem Finalwochenende gegeneinander an, das in diesem Jahr von den Wirtschaftsjunioren Oberberg ausgerichtet wird.

Der Vorsitzende Stefan Kühleis bedankt sich bei allen Beteiligten für die Teilnahme und Unterstützung bei der Durchführung des diesjährigen Wisssenswettbewerb. Der besondere Dank gilt den Lehrkräften der Schulen, der Sparkasse Mfr. Süd vertreten durch Herrn Frank Sarres, sowie dem Korrektur‐, und Prüfungsausschuss der Wirtschaftsjunioren. In diesem wurden durch Kreisgeschäftsführerin Stephanie Gschwend, Ingrid Minnameier und Katrin Stöhr alle 352 Teilnahmebögen ausgewertet und korrigiert. Aufgrund der sehr guten Resonanz können wir jetzt schon eine wieder Auflage im nächsten Jahr zusagen, so Kühleis.