Neu im Vorstand: Stefan von Galkowski

20140508_fotoDie Wirtschaftsjunioren Weißenburg haben am Donnerstag, den 08.05.2014 im Bräustüberl “Zur Kanne” in Weißenburg zum Wirtschaftsstammtisch geladen. Auf der Tagesordnung stand die Wahl eines weiteren Vorstandsmitglieds. Stephan von Galkowski, der als Diplom Ingenieur bei der GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GMBH für das Qualitätsmanagement verantwortlich ist, wurde mit breiter Zustimmung in den Vorstand der WJ Weißenburg gewählt.

Galkowski selbst bedankte sich für das bereits jetzt entgegengebrachte Vertrauen. Er selbst freue sich auf die gemeinsame Arbeit und seine künftigen Aufgaben. Als gebürtiger Weißenburger, der nach seinem Studium als einer von Wenigen wieder in seiner Heimat Fuß fasste und auch beruflich die Vorzüge des Standorts in Altmühlfranken schätzt, sieht er vor allem seine Funktion im Ressort „Schule- Wirtschaft“ als Chance, jungen Menschen die Vorzüge des hiesigen Wirtschaftsstandorts näher zu bringen. „Die wirtschaftliche Bedeutung Altmühlfrankens auch auf globale Sicht und die Chancen für junge Menschen werden nach wie vor unterschätzt“, so Galkowski.

Stefan Kühleis, Vorsitzender der WJ Weißenburg, gratulierte Galkowski zur Wahl und steckte ihm, sowie den neuen Beiratsmitgliedern Markus Rockmann und Tina Kühleis die „silberne Juniorennadel“ an. Er freue sich, dass mit dem erweiterten Vorstand und Beirat die positive Vereinsentwicklung noch intensiver voran gebracht werden kann, so Kühleis.
Im Anschluss haben sich die Wirtschaftsjunioren in gemütlicher Atmosphäre über die anstehende Europawahl, das Freihandelsabkommen und den Wirtschaftsstandort Weißenburg ausgetauscht.

Betriebsbesichtigung bei den Weißenburg Werkstätten, neue Vorstände begrüßt

weissenburgerwerkstaettenDie Wirtschaftsjunioren Weißenburg haben bei einer Betriebsbesichtigung die Weißenburger Werkstätten der Lebenshilfe näher kennengelernt. Die Mitglieder konnten sich von dem breiten Angebot der Erzeugnisse und Dienstleistungen überzeugen. So werden auf über 10.000 m2 Produktionsfläche unter der Leitung von Herrn Laubinger vorwiegend auch Dienstleistungen für mehrere namhafte ortsansässige Unternehmen der Automobil, Kunststoff und Aluminiumindustrie erbracht. Dies stärkt die Wirtschaftskraft und Wertschöpfung vor Ort, so Marco Stöhr Vorstand der Wirtschaftsjunioren Weißenburg. Die Werkstätten beschäftigen überwiegend Menschen mit Behinderung und fertigen neben den in unserer Region weithin bekannten Biertischgarnituren auch kunstvolle Designerleuchten. Die nach dem Brand neu errichtete Pulverbeschichtungsanlage ist mit Ihrer modernen Analgenausstattung ein wichtiger Bestandteil der hiesigen Wirtschaft. Weiterlesen