Prinzip: „one year to lead“

Das Prinzip des einjährigen Vorstands der „großen“ Wirtschaftsjuniorenvereinigungen auf Landes- und Bundesebene haben wir im Ortsverein Weißenburg an unsere Anforderungen angepasst: die Amtszeit im Vorstand besteht ab Wahl auf 2 Jahre mit der Option einer Wiederwahl. D.h. ein aktives Mitglied kann für maximal 4 Jahre im Vorstand tätig sein. Denn ein Nachteil der WJ-Vorstandschaft auf nur 1 Jahr ist:

Durch jährlichen wechselnde Vorstände können wir unsere Ziele nicht über einen langen Zeitraum personalisieren.

Welchen Sinn macht dann das Prinzip „one year to lead“?

Wirtschaftsjunioren sind gegen verkrustete Strukturen und eingefahrene Wege. Durch unser Prinzip „one year to lead“ kann niemand an seinem Stuhl kleben bleiben. Im Gegenteil, wir verpflichten uns damit selbst, Dinge immer wieder zu überdenken, immer wieder neue Ideen zuzulassen und ständig neuen Führungsnachwuchs zu rekrutieren. Wir sehen dabei, dass unsere Mitglieder durch ihr ehrenamtliches Engagement für die Wirtschaftsjunioren wichtige Qualifikationen für ihr Berufsleben erwerben. Diese Chance sollen bei uns möglichst viele junge Führungskräfte bekommen.